Wd my Cloud Kamera

Ich habe meine Wolkenkamera gefunden.

Mit WD My Cloud NAS plus TP-Link Switch und D-Link Kamera. Optimale Storage-Lösungen für die Videoueberwachung Mein Cloud NAS bietet einen zentralen, komprimierten Netzwerkstandort für eine lückenlose Videofunktion. Im Lieferumfang einer kompatible My Cloud sind zwei kostenfreie Kamera-Lizenzen (Kameras im Lieferumfang enthalten). Das Programm Meilenstein ARCUS ist mit der ONVIF-Kamera von Meilenstein ARCUS ONVIF vergleichbar. Laden Sie ein leeres My Cloud-Gehäuse mit WD lila-Laufwerken, um ein kundenspezifisches Videoüberwachungssystem aufzusetzen.

Die WD Purple Videoüberwachungsfestplatten ermöglichen den Einsatz von Systemen mit bis zu 8 Laufwerken und 30 Fotoapparaten.

Ausgerüstet mit der wegweisenden AllFrame?-Technologie von WD verringern die Laufwerke nicht nur den Frame-Verlust, sondern liefern auch eine dauerhafte Höchstleistung.

Netzlaufwerke

Setje: In der Konfigurations-Software der Kamera kann ich einen NAS als Speicherplatz aussuchen. Die Kamera muss sich wohl wie ein gewöhnlicher Nutzer "einloggen". Mein Share heisst IBKAM und wenn ich Versuchsweise auf der Kamera eine IBKAM eingebe, meldet die Kamera, dass der Share nicht verfügbar ist oder dass er dort nicht gespeichert werden kann.

Ich habe es auch in das Konfigurations-Programm der Kamera eingegeben. Nun habe ich das Kennwort nur noch aus kleinen Buchstaben zusammengesetzt und der Zugang zum Release funktionier! Dies liegt wahrscheinlich an der Software der Kamera. Mit meiner Aldi-Kamera musste ich dafür gar zurück zu FTP springen.

Mit WD My Cloud NAS mit Schalter & Kamera im Überwachungstest ' Cyberbloc

Zwischen 80 und 175 EUR liegen bereits viele Kameras, die für den privaten Anwender geeignet sind. Aus diesem Grund präsentiere ich Ihnen heute ein ausgeklügeltes Überwachungspaket, das ich mir aus dem WD My Cloud DL4100 NAS mit 2 x 4 Terabytes für den Einstieg, dem TP-Link-Switch TL-SG1008P und der DS-2132L zusammengeschnürt habe.

Die Box des WD My Cloud DL4100 ..... Schon jetzt ist die DL4100 von My-Cloud-NAS ein guter Summer. Dies ist bereits im Lieferumfang des 4-Fach-Speichers enthalten. Darüber hinaus enthält das Lieferumfang das übliche Quick-Start-Booklet und die WD-typische Wahl an Kabelzubehör - ein sehr gutes Angebot an deutschen Steckern, britischen Steckern, Netzgeräten und Ethernet-Kabeln.

WDim Special kann hier mit der kostenfreien Überwachungssoftware "Milestone Arcus" punkten. Die Pappschachtel des TP-Link-Schalters.... Andererseits bieten mir die 8 Anschlüsse viel Sicherheit für die Zukunft, da ich bis zu 8 Fotoapparate für die Hausüberwachung steuern kann. In der Box befinden sich neben dem TP-Link-Switch drei Einsätze und das Netzteil in zwei Teilstücken.

Eine eigene Ethernet-Leitung ist nicht im Lieferumfang enthalten, was ich gerne ein wenig kritisieren möchte. Der aktuelle Mietpreis des Switch: 69,90 EUR. Der Fotoapparat von D-Link.... Hierbei überzeugt der DS-2132L durch Funktion und Form. In der Kompaktbox befindet sich die Kamera in der klassischen Farbe Weiss, dazu ein Ethernet-Kabel, das Netzgerät, eine Installations-CD sowie der Service und die Schnellstarthefte.

Die Kamera mit Nachtsicht, Bewegungsdetektor, microSD-Steckplatz für Notfälle und einer Auflösungsgröße von bis zu 1.280 x 800 Pixel eignet sich dagegen als gute Innenlösung. Die Kamera ist im Verkaufsregal nicht ganz so unauffällig wie an der Decke. Soviel kann man sagen: Mit der Kurzanleitung rüste ich die My Cloud DL4100 innerhalb weniger Sekunden und in ebenso wenigen Arbeitsschritten ein und landet sofort in der Systemschnittstelle des Network Storage.

Selbstverständlich muss ich den Rest der Geräte an dieser Stelle erst einmal anschließen. Dazu gehört die Verbindung der My Cloud mit dem gigabitischen Switcher über ein Ethernet-Kabel, die Verbindung des Switches mit dem Routers und die Verbindung der Kamera mit dem Switcher über ein Netzwerkkabel. Nach all dem habe ich die Kamera per Notebook eingerichtet.

Anschließend komme ich direkt zu Punkt 2 des Setups, der Installierung der Milestone Arcus Monitoring-Software, mit der der DL Series My Cloud NAS kostenfrei zur Verfügung steht. Da auf meinem Rechner "Milestone" noch nicht installiert ist, kann ich das Tool über das App-Dashboard des Netzwerksspeichers herunterladen. Und ob ich wirklich alles richtig gemacht habe, sieht man beim ersten Anruf von "Milestone".

Dabei sollte mir nun eine mir noch nicht bekannte Kamera für das Set-up zur Verfugung stünden. In der Tat kann Milestone Arcus das Vorliegen einer Kamera leicht erkennen. Durch Anklicken des Kamerafensters wird ein Installationsdialog geöffnet, an dessen Ende ich eine Kamera zur vollständigen Verwaltung über meinen Meine-Cloud-NAS zur Hand habe. Ein kleiner Tipp: Dank "Milestone" sind Sie bei der Auswahl einer Kamera nicht auf D-Link angewiesen, da die Kamera mehrere tausend handelsübliche Kamera-Typen kennt und auch mit wenigen Detaileinstellungen an eine Kamera anschließen kann, die den ONVIF-Standard nicht unterstützt.

Um Surveillance-Starters einen kleinen Leckerbissen zu bieten, wird WD bis zum Stichtag 2016 unbegrenzte Kamera-Lizenzen für die Integration einer beliebigen Anzahl zusätzlicher Kameras einführen. Im Lieferumfang der Kamera ist die passende Mydlink-App enthalten. NAS, Schalter und Kamera sind eingestellt und funktionieren. Wie kann der DS-2132L von D-Link funktionieren? Insgesamt ist die DS-2132L eine äußerst praktische Kamera für den Heim- und Bürogebrauch.

Welche Leistungen bietet der WD My Cloud DL4100 NAS? Die My Cloud ist auch kein Wohnzimmer-NAS, da vor allem der Ventilator manchmal für sehr lange Zeit sehr lauter ist. In punkto Performance ist My Cloud jedoch ein großer Spaß, prÃ?destiniert fÃ?r schnelle DateiÃ?bertragungen und verfÃ?gt natÃ?rlich Ã?ber die gewohnte und sehr praktische Cloud-Funktion.

Was für Möglichkeiten gibt es bei Milestone Arcus? Milestone Arcus führt in einigen Übersichtsdiskussionen alles auf, was ich für die Bereiche Bildüberwachung, Videoexport und Systemüberwachung brauche. Im Live-Bild sehe ich das Livebild aller angeschlossenen Kameramodelle, während ich auf der Registerkarte Exportieren die auf dem NAS abgelegten Videoinhalte herunterladen kann. Darüber hinaus gibt es das Menü Einstellungen, wo ich einen Übersicht über die Systemleistung finden, die Kameraeinrichtung und -verwaltung verwalten und Anwenderprofile definieren kann.

Milestone ist eine sehr gute, freie Softwarelösung, die alles hat, was Sie brauchen. Neben dem DS-2132L und dem My Cloud DL4100 sowie Milestone Arcus selbst bieten auch Anwendungen für Smartphones und Tablets an. Besonders für die Beobachtung sind die D-Link und Milestone Anwendungen von Interesse. Neben dem Live-Zugang zur Kamera verfügt diese über eine Vielzahl nützlicher Funktionen wie Bildschirmaktivierung bei der Bildübertragung, Push-Meldungen bei Aktivitäten und die Integration der Smartphone-Kamera in das Überwachungssystem.

Ebenso ist mydlink Light funktionsfähig, was ich am besten verwenden kann, wenn ich die Kamera angemeldet habe. Dann habe ich die Auswahl zwischen lokalen und ferngesteuerten Fotoapparaten und das DS-2132L erscheint natürlich ohne Probleme in beiden Zonen. Würden Sie das Lieferumfang von WD My Cloud DL4100, TP-Link TL-SG1008P und D-Link DS-2132L mitnehmen?

Grundsätzlich ja, denn die Kamera leistet hervorragende Arbeit und der qualitativ hochstehende Schalter garantiert eine einwandfreie Anbindung und Erweiterungsmöglichkeit. Bei beiden Versionen kann ich auf die sehr einfache und dennoch hochfunktionelle, freie Milestone Arcus-Anwendung zurückgreifen. Die für bis zu 16 Fotoapparate optimale Lösung macht als Videouhrstation für die Heim- oder Kleinunternehmen eine sehr gute Figur. Für den Einsatz in der Videouhr.

Bemerkenswert an dieser Stelle ist auch, dass WD bis Ende 2016 unbegrenzte freie Kamera-Lizenzen hinzufügt. Jetzt erinnere ich mich an die angenehm funktionalen Anwendungen, über die ich mich beim Überwachungspaket aus WD, TP-Link und D-Link nicht mehr wirklich zu beklagen habe.

Mehr zum Thema