Wd my Cloud nicht Erreichbar

Wäre meine Cloud nicht verfügbar?

Mein Cloud Mirror ist über IP nicht erreichbar. Verbunden mit einem Schnellport der Telekom (Router) ist das Teil über eine zugewiesene IP-Adresse erreichbar (getestet mit ping). Der Schnellanschluss erkennt auch das Laufwerk. Ich habe keinen Zugriff auf die Webadministration. Ich kann seit dem gestrigen Tag nicht mehr auf das Webinterface zugreifen.

Der Webbrowser zeigt an, dass die Webseite nicht zugänglich ist.

Die beiden Vorrichtungen befinden sich im selben Netz. Die beiden Harddisks (LED) sind permanent inaktiv. In den Einzelbereichen des Speicherplatzes wurden die Daten als Netzlaufwerk miteinander vernetzt und sind recht unsicher. Wenn ich auf ein Netzlaufwerk klicke, das sich in der My Cloud befindet, bekomme ich nur, dass der Windows Explorer neugestartet wird, aber nicht den entsprechenden Abschnitt, sondern die Libraries meines Nutzerkontos anzeigte.

Bei der Verwendung einer persönlichen Cloud gibt es keinen Unterstützung, der nach Haus geht, um das Teil jedes Mal aufs Neue zu aktivieren. An dieser Stelle die Zugänglichkeit im Netz. Gleichzeitig werden die Netzlaufwerke nicht mehr wiederhergestellt. Dies gilt sowohl auf meinem Arbeitsplatz als auch auf dem angeschlossenen Laptop im Netz. Meine Cloud ist über die Anwendungen (Android) nicht erreichbar.

Möglicherweise ist das nicht der Fall, dass ich ein anderes USB-Sicherungslaufwerk anlege. Es soll unerfahrenen Netzwerkadministratoren eine einfache Möglichkeit bieten, die Datensicherung durchzuführen. Wenn sich dieses Fehler nicht beheben läßt, geht das Teil wieder zurück. Auch wenn es jetzt ein wenig verwirrt aussieht. Derzeit sind die Netzlaufwerke über den Microsoft 8 Explorers zugänglich.

Weil ich nicht weiss, ob du auf dem Armaturenbrett sein wirst, weiss ich nicht, ob ich dir weiterhelfen kann. Dennoch hat die Integration nicht reibungslos funktioniert. Seit ich im Armaturenbrett die Aktion "Einstellungen - Utility - Gerätepflege - Neustart" durchgeführt habe, arbeitet das Laufwerk nun seit mehr als einem halben Jahr völlig zuverlässig.

Bei den USB-Backups, die von einem anderen Thread betroffen sind, handelt es sich nicht um ein Patent. Das Entfernen des Steckers ist eine rasche Angelegenheit, aber wenn das Armaturenbrett zugänglich ist, sollte es so weit wie möglich gemieden werden. Drücken Sie bei einem Spitzobjekt die Drucktaste nach innen und das Laufwerk sollte zum Start zurückspringen. Dadurch werden die Laufwerke nicht ausgelöscht, nur das Betriebssystem sollte auf den Beginn zurückgesetzt werden.

Hallo, zunächst eine Frage: Seh ich das richtig, sprechen Sie auch von einem MyCloud Spiegel mit ÜBERFALL 1 Spiegelung der Dateien. Außerdem sind die Übertragungsraten viel niedriger, als ich es von äußeren Laufwerken hergehe. So wäre ich nicht überrascht, wenn mein Computer der größte Engpass wäre.

Weil ich nur in meinem eigenen LAN auf das Endgerät greife, also nicht über das Netz, nicht mit einem Handy und auch nicht über einen Media-Player, habe ich fast alle Kommunikationsprotokolle ausgeschaltet. Damit sind die CPU und das Betriebsystem des MCM nicht permanent mit irgendwelchen Indexierungs- und Administrationsaufgaben belastet. Hier wird beschrieben, dass das Endgerät mit solchen Arbeiten sehr stark belastet ist, vor allem, wenn Sie große Mengen an Daten (insbesondere Mediendateien) hochgeladen oder innerhalb des Gerätes bewegt haben.

Man fragt sich, ob man sich wirklich auf Sicherungsfunktionen des Dashboards oder SSH-Jobs bezieht oder ob man die Dateien nicht wirklich "innerhalb" der Festplatte, sondern "mit" dem Computer kopiert? Natürlich läuft die Datei dann über den Rechner des MCM - LAN - BIOS des Rechners - Windows - SC-BIOS - LAN - LAN - MCM Rechner von einem Festplattenverzeichnis zum anderen.

Auch interessant

Mehr zum Thema