Wd my Cloud Verknüpfung

Ich habe meine Cloud-Verknüpfung gefunden.

und verknüpfen Sie es mit Ihrem My Cloud-Gerät. Aufrufen der Shortcuts der WD-Schnellansicht zugreifen. Kommentar zur Freigabe von Dateien auf einem My Cloud-Gerät über MyCloud.com

MyCloud.com ist ein browserbasiertes Dienstprogramm für den Remote-Zugriff auf Dateien und Inhalte für My Cloud-Geräte. Sie ermöglicht es Benutzern, Inhalte aus der Ferne herunterzuladen, zu löschen, zu kopieren, zu verschieben, umzubenennen und zu teilen. MyCloud.com unterstützt den Zugriff auf mehrere MyCloud-Geräte mit den gleichen MyCloud.com-Anmeldeinformationen. MyCloud.com ist in der Produktlinie My Cloud OS 3.0 verfügbar und unterstützt die neuesten Versionen der folgenden Browser:

Wenn Sie an der Freigabe von Dateien über MyCloud.com interessiert sind, führen Sie bitte die folgenden Schritte aus: Sie können einen Webbrowser öffnen und auf MyCloud.com zugreifen. Klicken Sie dann auf Anmelden in Ihrem Gerät. Geben Sie die Identifizierungsinformationen des gewünschten MyCloud.com-Kontos ein. Klicken Sie dann auf Anmelden. Hinweis: Wenn das Passwort für das gewünschte Konto vergessen wurde oder verloren gegangen ist, klicken Sie bitte auf Passwort vergessen, um Anweisungen per E-Mail zu erhalten.

Navigieren Sie zu der Datei oder dem Verzeichnis, die Sie freigeben möchten. Cliquez de la file et de la directory, y que que la séparée. Es öffnet sich ein Freigabefenster. Die Nutzer können sich dann entscheiden, einen privaten oder öffentlichen E-Mail-Vertrag zu teilen, oder indem sie einfach den Freigabe-Link kopieren und einfügen.

Verbinde RasenPi mit WD My Cloud oder einem anderen NAS.

Danach mounten Sie es als Verzeichnis! Ich werde dir in diesem Beitrag zeigen, wie es geht, wenn du es willst. Zusätzlich zum Zugriff auf Ihren RassPi benötigen Sie auch die IP-Adresse des Netzwerkspeichergerätes (z.B. West Digital My Cloud*), mit dem Sie sich anmelden möchten. Hinweis: Für dieses Tutorial müssen Sie das Endgerät und das Ruderblatt auf Ihrem Rasenmähgerät verwenden.

Hinweis 2: Der Speicherort auf dem Pi korrespondiert mit dem des Netzwerks. Das, was Sie in diesem Verzeichnis löschen, wird auch auf dem Netzwerklaufwerk entfernt. Damit Sie einen Verzeichnis auf dem Netz oder einem Netzwerklaufwerk einbinden können (= ihn wie einen gewöhnlichen Verzeichnis verwenden), müssen Sie zunächst einen Verzeichnis auf dem Pi einrichten.

Diese Mappe auf dem Pi fungiert später als eine Art Referenz auf den Netzordner. Der schnellste Weg dazu ist die Verwendung eines Terminals mit dem Kommando "sudo mkdir /path/name". Der Cloudordner hat den großen Beinamen "Cloud" und befindet sich im Adressbuch des Standardbenutzers Pi, d.h. in /home/pi. Entsprechend ist in meinem Fall der Kommando für das Terminal: Und es gibt bereits einen Folder "Cloud" im Userordner von "pi".

Verzeichnis "Cloud": Hier wird die Cloud später eingebunden. Für die Verbindung zwischen NAS und Pi benötigen Sie die IP-Adresse des Netzspeichers sowie die UID und GID Ihres RasPi-Benutzers. Dazu geben Sie bitte die folgenden Daten in das Endgerät ein: Ganz simpel. Jetzt müssen Sie die Datei /etc/fstab editieren, die alle einzubindenden (und einzubindenden) Filesysteme enthält.

Öffnen Sie die Grafikdatei in Nanotechnologie, um sie zu bearbeiten: Sie sollten dann etwas vor sich haben, das diesem Bild ähnelt: nano: /etc/fstab edit. Ihr NAS hat die IP 192.168.2. 15, die Sie im ABC-Ordner abzulegen haben. Das Verzeichnis auf deinem Pi, das für die Montage verwendet wird, ist /home/pi/cloud.

Ihr Benutzername (um auf die Cloud zuzugreifen) ist "I", Ihr Kennwort ist "12345". Dann musst du diese Linie an deine Adresse /etc/fstab "anhängen": Überprüfen Sie es noch einmal, sichern Sie die Grafik mit Strg+O, beenden Sie dann mit Strg+X die Grafik und führen Sie einen Neustart des Pi durch. nano: So sehen die Dateien aus.

Navigieren Sie nun zu dem Verzeichnis auf dem Pi ("/home/pi/cloud"), finden Sie dort den Inhalte des Netzwerkordners ("192.168.2.15/ABC"). Achten Sie darauf: Dies ist keine Kopien des Ordnerinhaltes, sondern ein direkter Link, also seien Sie vorsichtig beim Lösen und Editieren von Dingen! Anhang vom 25.10. 2017: Wenn Sie aus sicherheitstechnischen Gründen Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort nicht im Klarschriftformat in der Datenbank fÃstab ablegen wollen, können Sie diesen Anweisungen von fafi folgen:

Es ist besser, einen verborgenen Verzeichnis zu erzeugen, .smb-credentials, in Ihrem Falle auf der pi. Hier schreiben Sie sich gegenseitig: username=xypassword=xyStellen Sie sicher, dass nur die Wurzel darauf zugreifen kann! Inzwischen enthält die fÃstab folgendes: credentials=/path/to/.smb-credentials. Erstens, keine der in den Bildschirmfotos dargestellten Informationen stimmt mit der Wirklichkeit überein. Aber viel bedeutender ist, dass niemand außer mir Zugang zu Pi oder Cloud hat und die in der Tabelle spezifizierten Nutzer nur sehr eingeschränk.

Wenn sich das ändert, kann ich auch eine Anmeldedatei benutzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema