Wd my Cloud Zugang

Ich habe meinen Cloud Zugriff erhalten.

Auf jeder WD SmartWare-Seite ist ein einfacher Zugriff auf das Internet möglich. Inhaber eines Netzwerkspeichers "My Cloud" sollten ihn bis auf weiteres vom Internet trennen: Inhaber eines Netzwerkspeichers "My Cloud" sollten ihn bis auf weiteres vom Internet trennen:

West Digital: Viele meiner Cloud-Lösungen mit Sicherheitslücken

My Cloud-Produkte von West Digital richten sich an Anwender, die mehr als nur eine äußere Harddisk benötigen, für die aber ein vollwertiger NAS zu viel ist. Security-Forscher haben eine signifikante Schwachstelle in den My Cloud-Lösungen von West Digital festgestellt. Meine Cloud-Lösungen erlauben den Etablierung einer Private Cloud mit zu Hause und mobil verfügbaren Informationen.

Manche dieser Erzeugnisse können von aussen angegriffen werden. Die Sicherheitsschwachstelle ist ein festes Admin-Konto, das vom Benutzer nicht mehr deaktiviert werden kann. Auf den Arbeitsspeicher kann jeder zurückgreifen, der auch über das Netz auf die My-Cloud zugreift. Bei den Entdeckern der Schwachstelle wurden die Zugriffsdaten für das Admin-Konto in den Report aufgenommen.

Für die nachfolgend aufgeführten My Cloud-Produkte gilt folgendes Admin-Login: Diese Zugangsdaten werden im Quellcode der West Digital-Produkte dauerhaft gespeichert. Von den Sicherheitsforschern wurde West Digital zur Jahresmitte 2017 über das Thema aufgeklärt. Eine Aktualisierung von West Digital ist noch nicht durchgeführt worden. Anwender sollten daher sicherstellen, dass die betreffenden My Cloud-Lösungen mit der Security-Lücke nicht über das Netz zugänglich sind.

Inwiefern ist eine Cloud geschützt? Meine Cloud-Produkte werden oft bei Anwendern angeboten, die Cloud-Lösungen von Google, Drobox oder Microsoft nicht auswerten. West Digital hat hier einen großen Fehler gemacht und ein Administratorkonto mit fester Einbindung in die Anwendung eingeführt. Weiterführende Hinweise zur Internetsicherheit finden Sie im Link.

1. Schritt: Öffne die WD MyCloud in deinem Browser, indem du http://wdmycloud. lokal in die Adresszeile deines Browsers eingibst.

1. Schritt: Öffne die WD MyCloud in deinem Browser, indem du http://wdmycloud. lokal in die Adresszeile deines Browsers eingibst. Die Anmeldung zu Ihrer WD MyCloud sollte sich aufklappen. Melden Sie sich dazu als Administrator an. 2. Schritt: Im Obermenü klicke einfach auf den rechten Pfeiltasten und wähle "Einstellungen".

Step 3: Klicke auf der rechten Bildschirmseite auf Network und ändere in den Netzeinstellungen den IPv4-Modus auf "static". Nur so kann sichergestellt werden, dass sich die IP-Adresse Ihrer MyCloud nicht verändert. Dies ist sehr hilfreich, da sonst Ihr Webbrowser MyCloud eine andere IP-Adresse zuweist und MyCloud möglicherweise nicht mehr verfügbar ist.

4. Schritt: Befolgen Sie den Wizard, um eine feste IP-Adresszahl zu ermitteln. Du musst nur auf "Weiter" und "Bestätigen" drücken, um die Einstellung vorzunehmen. Erinnern Sie sich an die IP-Adressen von Punkt 1. über diese können Sie Ihre eigene MeinCloud mitnehmen. 5. Schritt: Sie müssen sich einmalig anmelden, wenn sich die Anschrift in eine feste IP geändert hat.

Melden Sie sich erneut an. Falls Sie angemeldet sind, können Sie erneut auf den Pfeile in der rechten oberen Bildschirmecke und dann auf die Schaltfläche Settings tippen. 6. Schritt: Gehen Sie zurück zu "Netzwerk" und stellen Sie den FTP-Zugang in den Netzeinstellungen auf "EIN". 7. Schritt: Der FTP-Zugang ist nun aktiv. Wenn Sie der Fotoausrüstung mitteilen möchten, in welchen Verzeichnis sie die Fotoausrüstung einlegen soll, müssen Sie einen gemeinsamen Verzeichnis erstellen.

Sie können im obigen Menüpunkt auf "Aktien" und in diesem Menüpunkt auf das + Symbol tippen. Step 8: Sie können einen beliebigen Dateinamen als Freigabenamen eintragen. Wir haben in unserem Falle den Begriff "Aufnahmen" ausgewählt. Du kannst auch eine Bezeichnung für den Mappe einfügen. Nach Eingabe von Bezeichnung und Bezeichnung können Sie die Einstellung durch Anklicken von "Bestätigen" übernehmen.

9. Schritt: Der neue Unterordner sollte nun selektiert sein. Aktiviere es einfach. Jetzt müssen Sie nur noch wählen, ob ein anonymisierter Nutzer Zugriff auf den Verzeichnis hat oder nicht. Es wird empfohlen, "Anonym None" zu wählen, um sicherzugehen, dass niemand außer Ihnen Zugriff auf den Folder hat. Dann klicke auf " Bestät.... ".

Step 10: Abschließend müssen wir alle FTPCodaten in die Fotokamera eingeben. Bei geöffneter Webschnittstelle können Sie durch Anklicken von "Alarm - FTP" in der oberen rechten Leiste die FTP-Einstellungen einrichten. Step 11: Tragen Sie die nachfolgenden Angaben in die FTP-Maske ein: Tragen Sie hier die IP-Adresse Ihrer WD MyCloud ein.

FTP-Anschluss: Bitte belassen Sie den Anschluss 21 hier, wie er für FTP verwendet wird. FTOrdner: Gib den Ordnernamen ein, den du vorher angelegt hast. Dies war in unserem Beispiel der Aufnahmeordner. Falls Sie mehr als eine Camcorder haben, empfiehlt es sich, für jede Camcorder einen eigenen Subordner anzulegen, wie in unserem Beispiel "Camera_LivingRoom".

Gib hier den Usernamen deiner WD MyCloud ein. Fettpasswort: Das Paßwort Ihrer WD MyCloud. FTP-Ordnerstruktur: Hier können Sie auswählen, ob die Fotokamera alles in einen einzigen Speicherort einbinden soll oder ob Sie für jeden Tag einen neuen Speicherort anlegen möchten. Wird für jeden Tag ein neuer Unterordner angelegt, hat der Ordnername immer das aktuelle Jahr.

Überprüfen und überprüfen Sie Ihre Eingaben. Nach erfolgreichem Abschluss des Tests sollte Ihre Fotokamera nun in der Möglichkeit sein, Aufzeichnungen in Ihrer WD MyCloud zu unterbringen. Vergiss nicht, die Bewegungsmeldung in deiner Fotokamera zu deaktivieren und stelle auch unbedingt fest, dass du den FTP-Upload unter "Alarm / Aktionen" eingeschaltet hast.

Sie können hier wählen, ob die Überwachungskamera bei einem Alarmereignis Videos oder Grafiken auf den FTP-Server (WD MyCloud) laden soll. Haben Sie alles freigeschaltet, sollten die Aufzeichnungen nun auf Ihrer WD MyCloud abgelegt werden.

Mehr zum Thema