Wd nas Server Einrichten

Einrichten des Wd nas Servers

Ein weiterer Medienserver auf dem WD My Cloud Mirror ist der integrierte DLNA-Medienserver. Dass es nicht die Clients (PC, Ipad) sind, sondern der Server selbst. Ich möchte meine Daten bei WD nicht auf einem Server haben. Seit einiger Zeit denke ich über ein NAS nach. Der Aufbau verlief reibungslos.

MyCloud BS - Betriebssytem für NAS von West Digital MyCloud BS - Betriebssytem für NAS von West Digital

Während West Digital der weltgrößte Festplattenhersteller ist, war das ungarische Tochterunternehmen noch kein überwältigendes Gewicht im NAS. Dieser Beitrag verdeutlicht, wie das Betriebsystem MyCloud BS den Wettbewerb schlagen kann! Erstens kann MyCloud BS in Bezug auf Funktionalität und Erweiterungsmöglichkeiten nicht mit QNAPs QTS oder Synologys Disk Station Managers konkurrieren - aber es muss nicht unbedingt schlecht sein.

Die NAS-Systeme von West Digital (Affiliate Link) mit MyCloud Betriebssystem sind wesentlich günstiger als die ihrer Wettbewerber. Egal: Mit MyCloud BS ist die Konfiguration so unkompliziert, dass Sie nichts Falsches tun können. Das Installieren von MyCloud-Betriebssystemen ist ebenso kompliziert wie das Installieren anderer Programme, wie z.B. Windows 10.

Nach Abschluss der Konfigurierung befindet sich das so genannte Armaturenbrett vor Ihnen. Sie ist quasi das Einstiegsmenü des NAS-Servers und des MyCloud-Betriebssystems. Am Armaturenbrett von MyCloud OS können Sie die mittlere Speicherkapazität der integrierten Harddisks in TB sabotieren. In der Praxis wird Ihnen vom Praxissystem auch angezeigt, wie viele Informationen Sie als Foto oder Video verwenden.

MyCloud BS pflegt z.B. unter Verschiedenes Office-Dokumente. Die Diagnosefunktion gibt Aufschluss über den Status des Rechners (aber nicht der Festplatten). Auch der Begriff MyCloud-Betriebssystem steht für Programm: Im Armaturenbrett können Sie erkennen, wie viele Laufwerke über die Wolke mit dem NAS-System verbunden sind - also Ihr firmeneigenes Netz oder das Intranet.

Das Setup wurde abgeklärt, so dass wir nun zum eigentlichen Einsatzzweck von MyCloud OS kommen. Die NAS-Systeme von West Digital (Affiliate Link) und MyCloud OS sind in erster Linie als Backup- und Sharing-Services gedacht. So können Sie z. B. angeschlossene Endgeräte mit der WD SmartWare-Software sichern, die auch mit den USB-Festplatten des jeweiligen Herstellers mitliefert wird.

Sie können auch Backups der Laufwerke im NAS-Server selbst anlegen - so genannte Sicherheitspunkte -, wodurch Sie natürlich eine andere Laufwerke brauchen und die ganze Struktur an die eines ÜBERFALLS 1 herankommt. Ein großer Vorteil von MyCloud OS ist die Vorstellung von WD Sync, das mit der Betriebssystemversion 3.0 verfügbar war.

Dies ist eine Anwendung zur Datensynchronisation zwischen verschiedenen Geräten. Mein Cloud OS legt dann Verzeichnisse auf den hausinternen Laufwerken des NAS-Systems mit dem gleichen Inhaltsverzeichnis wie auf Ihrem Desktops an. Nachdem alle Informationen an den NAS-Server übertragen wurden, erfolgt die automatisierte Duplizierung rund um die Uhr.

Dieses Verfahren gilt auch dann, wenn sich Ihre Vorrichtungen außerhalb Ihres Heimnetzwerks aufhalten, Sie aber per Fernzugriff über das Netz darauf zugreifen. In diesem Fall können Sie die Vorrichtungen über das Netzwerk nutzen. Zum Beispiel, wenn Sie das Dokumentieren "Urlaubsplanung 2017. docx" nach dieser einzigartigen Installation auf Ihrem Laufwerk abspeichern, wird MyCloud OS diese neue Akte im Verzeichnis bemerken, sie selbstständig auf den NAS-Server hochladen und von dort aus für andere Laufwerke verfügbar machen.

Das geht auch auf Smartphones: So können z. B. Fotos und Filme unmittelbar nach der Aufzeichnung auf MyCloud geladen werden. Die NAS-Server dienen dann quasi als Festplatte, auf der Sie TimeMachine Backups speichern können. Mein Cloud-Betriebssystem bietet so viel wie notwendig. Zum Beispiel kann ein westlicher digitaler NAS-Server als iTunes-Server verwendet werden, was Benutzern, die im Apple-Universum unterwegs sind, gefallen sollte.

Bei nahezu jedem anderen DLNA-zertifizierten Gerät können Sie vom NAS-Server aus auf Materialien zugreifen und Daten übertragen. So können Fernsehgeräte Reihen und Spielfilme anschauen, HiFi-Anlagen musizieren und mehr. Wenn Sie sich nicht auf die verhältnismäßig rigide Grundstruktur von DLNA-Vorrichtungen stützen wollen (viele Fernsehgeräte haben z.B. Schwierigkeiten mit DTS-Ton), können Sie auch andere Vorrichtungen dazwischen anschließen.

Ein Mediaplayer mit eingebautem Codi kann z. B. über das SMB-Protokoll auf den NAS-Server zugreifen und von dort Reihen, Videos und andere Informationen abrufen und dann an Ihren Fernseher übertragen. Es gibt auch eine Plexovariante, die für MyCloud OS-Geräte vorgesehen ist. Wie kann MyCloud OS nicht funktionieren? Sie können die NAS-Systeme von Western Digital nicht im gleichen Maße aufrüsten wie die erwähnten Hersteller.

So können Sie z. B. mit QTS oder DSM den NAS-Server mit einer simplen Anwendung in einen Mailserver umwandeln - was nur mit MyCloud OS mit etwas Mühe und der Installierung von nicht offizieller Programmsoftware möglich ist. Darüber hinaus verfügen die kleinen Geräte der MyCloud-Serie von West Digital nicht über eine verschlüsselte Übertragung Ihrer Informationen, was auch ein KO-Kriterium sein kann.

Das Besondere an MyCloud OS ist und bleibt die einfache Handhabung. Da ist MyCloud OS das richtige Betriebsystem für Sie. Dies soll nicht nachteilig sein: Wenn Sie nur ein einfaches NAS-System mit einem leicht verständlichen und doch leistungsfähigen Betriebsystem suchen, können Sie gern darauf zurückgreifen und Informationen für die ganze Produktfamilie bereitstellen.

Mehr zum Thema