Wealth Management Deutsche Bank

Vermögensverwaltung Deutsche Bank

In Deutschland ist die Deutsche Bank die führende Bank. Wealth Management der Deutschen Bank bestätigt Expansionspläne - Pressesaal Die Deutsche Bank bestätigt im Wealth-Management-Geschäft ihre Expansionspläne für die nächsten Jahre. Bereits vor einem Jahr gaben Manager bekannt, dass sie 100 neue Mitarbeitende einstellen würden, um der wachsenden globalen Nachfrage der Kunden nach Dienstleistungen im Bereich der Vermögensverwaltung gerecht zu werden. Patrik Campion, der Chef der Vermögensverwaltung in der amerikanischen Wirtschaftsregion, sagte der Financial Times diese Woch, dass das US-Unternehmen auf der Mission von " Growth, Growth, Growth, Growth " stehe.

Der Reichtum der Super-Reichen (die so genannten Ultra High Net Worth Clients) in den USA steigt zumindest zweimal so stark wie das Bruttosozialprodukt, mit einer Konzentration des Vermögensaufbaus in Bereichen wie New York, Kalifornien, Miami und Chicago. "â??Die Ansatzpunkte fÃ?r weiteres Marktwachstum sind Ã?berzeugend und es macht durchaus Sinn, sich in den USA zu engagierenâ??, sagte die Tageszeitung und berichtete der Financial Times.

"Auf Amerika entfiel ein Quartal der neu eingestellten Mitarbeiter, auf die asiatischpazifische Länder die Hälfe und auf Großbritannien, den Mittleren Osten, Italien und Spanien die übrigen. Die Vermögensverwaltung der Bank im asiatisch-pazifischen Raum ist nach dem Eintritt von rund 100 Kundenbetreuern und Infrastrukturmitarbeitern in der ersten Jahreshälfte weiter stark gewachsen.

"Teilweise getrieben durch den Demografiewandel, da sich die Baby-Boomer darauf einstellen, ihr Kapital an die kommende Generationen weiterzugeben, expandiert die Vermögensverwaltung in Bereiche wie Vermögensverwaltung, Wohltätigkeit, Anlageberatung, institutionelle Anleger und Risiko- und Renditegestaltung. "â??Der Wachstumsmarkt wÃ?chst durch Vermögenssteigerung - und wir bieten die Kompetenz, daran teilzunehmenâ??, sagte CEO Christian Sewing auf der haupt-versammlung im magazin in Frankfurt.

Das Leistungsspektrum der Deutschen Bank umfasst ein breites Spektrum an Finanzierungsdienstleistungen - vom Zahlungsvorgang und der Kreditvergabe über die Vermögensberatung bis hin zur Vermögensanlage, der Vermögensanlage und allen Arten des Kreditmarktauftrags. In Deutschland ist die Deutsche Bank die bedeutendste Bank. Das Unternehmen verfügt über eine gute Marktstellung in Europa und ist in den Regionen Amerika und Asien-Pazifik stark präsent.

Die Deutsche Bank ernennt Claudio de Sanctis zum European Head of Wealth Management - Newsroom

Wie die Deutsche Bank heute bekannt gab, wird Claudio de Sanctis zum European Head of Wealth Management ernannt. De Sanctis will in dieser neuen Funktion das Wirtschaftswachstum in der gesamten Schweiz forcieren. Herr De Sanctis wird sein neues Amt am kommenden Donnerstag, den so genannten Osterferien, antritt. Der gebürtige Schweizer kommt von der Credit Suisse, wo er in den letzten fünf Jahren für das Privatkundengeschäft in Europa zuständig war.

Er wird in Zürich tätig sein und an Fabrizio Campelli, Head of Deutsche Bank Wealth Management, berichten. Des Sanctis wird für das Geschäft in mehr als einem halben Jahr verantwortlich sein, darunter Deutschland und die Schweiz sowie Großbritannien, Italien, Spanien und Frankreich. "â??Die EuropÃ?ische Regio ist das RÃ?ckgrat unseres GeschÃ?fts.

Ich freue mich sehr, dass jemand von Claudio de Sanctis' Format zu uns kommt - denn wir sind dabei, unser strategisches Ziel zu erreichen. Mit Investitionen in Mensch und Technik tragen wir positiv zu unseren anspruchvollen Kundschaft in Europa und der ganzen umwelt bei. Mit Claudio de Sanctis haben wir eine wunderbare Ergänzung zu unserem Arbeitsteam gefunden", sagt Campelli.

Durch die strategische Fokussierung auf Geschäftsfelder mit stabiler Ertragslage will die Deutsche Bank das Geschäft mit Asset-Kunden ausweiten. "Wealth Management steht für viele Dinge, die unsere Bank unverwechselbar machen: eine globale Präsenz, enge Geschäftsbeziehungen und die Fähigkeit, zum Wohle unserer Kundschaft auf Fachwissen im ganzen Unternehmen zurückzugreifen", so Campelli weiter.

Bei der Credit Suisse war Claudio de Sanctis zuletzt für das europäische Privatkundengeschäft zuständig, wo er 2013 als Head of Southeast Asia Privatkunden eintrat. Zuvor war er sieben Jahre lang für UBS Wealth Management Europe tätig, zuletzt als Regional Head für Spanien, Portugal und Nordeuropa. Zuvor war er bei Barclays für Großkunden in Europa zuständig und war im Vermögensverwaltungsgeschäft von Merrill Lynch tätig.

Auch interessant

Mehr zum Thema