Webshop Erstellen test

Erstellen eines Webshop-Tests

Ultimate Webshop Checkliste: 101 Tips für mehr E-Commerce Erfolg. Selbstverständlich können Sie auch an verschiedenen Stellen optimal arbeiten, wenn Sie bereits einen Laden haben. Bei einem Besuch eines neuen, potenziellen Käufers in Ihrem Geschäft hat er die Wahl: Er sieht sich um oder er geht wieder. Auch wenn die Optiken und die Orientierung den Verbraucher nicht unmittelbar ansprechen, ist es schwierig, ihn zu ertragen.

Sie können den Verbraucher mit wenigen Handgriffen durch Ihren Laden führen: Läuft Ihr Webshop in allen gängigen Webbrowsern? Tauschen Sie Werbefahnen und Verknüpfungen zu Ihrem Geschäft! Bieten Sie ein Eingabefeld oben auf Ihrer Webseite an! Zeigen Sie alle Aktionen, Offerten oder kostenlose Versandoptionen auf der Startseite an! Zeigen Sie Stammkunden Verknüpfungen zu den neuesten Einkäufen oder den populärsten Waren!

Bieten Sie mehrere Sprachen optionen an, wenn Sie Internationalität anbieten! Erstellen Sie ein wunderschönes Design! Entfernen Sie abgestorbene Gelenke! Bieten Sie ein E-Mail-Registrierungsformular auf JEDER INSTALLATION an! Bieten Sie die Möglichkeit zum Austausch von Informationen über Produkte, Ihre Website und Angebote an! Bieten Sie eine Login-Box für angemeldete Benutzer an! Zeigen Sie dem Käufer, welche Zahlungsmöglichkeiten Sie anbieten! Zeigen Sie, welche Versandoptionen Sie anbieten!

Bieten Sie Ihren Kundinnen und Anwendern einen kompetenten Service! Kann dein Geschäft auf allen Endgeräten und in allen Formaten angezeigt werden? In Verbindung mit den geeigneten Werkzeugen, Handbüchern oder Materialien können Sie den Verbraucher zum Einkaufen anregen. Veröffentlichen Sie für jedes einzelne Erzeugnis Bewertungen von Verbrauchern - das erzeugt weiteres Vetrauen. Zeigen Sie Debitoren, die Gegenstände von anderen Debitoren erworben haben. Mit welchen Produkten wird das aktuell vom Verbraucher betrachtete Projekt ergänzt?

Bieten Sie Produktfotos mit Zoom-Funktionalität an! Anzeige der verfügbaren Grössen, z.B. eine Gradiertabelle als Ergänzung.

Integrieren Sie Filme, die Ihnen die Funktionsweise des Produkts aufzeigen! Installieren Sie bei Bedarf einen Währungsumrechner für den Auftraggeber! Außerdem gibt es für jedes Angebot einen Share-Button für Ihre Social Media-Kanäle. Zeigt zusammenhängende Aktionen, die zusammen erworben werden können! Verwenden Sie professionelle Foto- und Videoaufnahmen! Erklären Sie die einzigartigen Eigenschaften und was Ihr Unternehmen von der Konkurrenz abhebt!

Angebot von Lernprogrammen und Lernprogrammen! Produktbewertungen und Showcases anzeigen! Bieten Sie Beiträge über Ihre Branche in Ihrem Heimatland an! Verlinken Sie auf Fallstudien oder Befragungen von Anwendern, die Ihre Geräte bereits eingesetzt haben! Bieten Sie Ihren Kundinnen und Servicekunden einen zügigen, übersichtlichen Ablauf im Einkaufswagen und bei der Kundenkasse. Lassen Sie den Käufer nach der Bestellung ein Konto erstellen!

Bieten Sie geringe Transportkosten! An der Kasse sollten die Prüfsiegel für den Verbraucher immer gut ablesbar sein! Fragen Sie den Verbraucher nach dem Einkauf, ob er weiter shoppen möchte! Ermöglichen Sie Ihren Käufern, ihre Artikel auf eine Merkliste zu setzen, damit sie später kaufen können! Versuchen Sie, eine Gratislieferung zu offerieren, wenn Ihr Einkauf einen bestimmten Wert überschreitet!

Bieten Sie unterschiedliche Versandmethoden an! Bieten Sie ein Textfeld für Couponcodes an! Zeigen Sie dem Käufer, wie viel er bei der Kasse eingespart haben könnte! Wenn du Digitalwaren verkaufst: Sag deinem Käufer, wie und wann er sein neues Gerät erhalten wird! Bieten Sie Ihren Käufern ein Produktmuster an, wenn Sie feststellen, dass sie zögern zu bestellen. Mit jeder Verbesserung, Einstellung oder Änderung: Testen Sie die Kasse jedes Mal selbst, um zu erfahren, wie es sich für Ihre Kundschaft anfühlt. Die Kasse ist einfach zu bedienen.

Sobald ein Gast in Ihrem Geschäft eine Bestellung aufgegeben hat, können Sie ihm eine Auftragsbestätigung per E-Mail zusenden. Darüber hinaus ist es die Art und Weise, wie man mit dem Verbraucher in Verbindung tritt. Die Quittung für seinen letzen Einkauf. Eine Verknüpfung zum Artikel mit allen Artikeldetails sowie den dazugehörigen Produktvorschlägen. Nach ein bis zwei Schwangerschaftswochen senden Sie eine Folge-E-Mail, um herauszufinden, wie das jeweilige Erzeugnis schmeckt.

Bitten Sie den Käufer um eine Produktbeurteilung! Bieten Sie diesem Interessenten insbesondere einen Gutscheincode an, wenn er nach einigen Wochen nichts mitbestellt hat. Möglicherweise bieten Sie ein Bonusprogramm für bestimmte Zielgruppen an? Fragen Sie den Verbraucher tatkräftig, ob er in Zukunft über Sonderaktionen informiert werden möchte! Vielen Dank an den Käufer für seinen Einkauf! Zeigen Sie dem Käufer noch einmal, wohin sein Artikel geschickt wurde!

Geben Sie dem Käufer eine andere Möglichkeit, seine Buchung zu stornieren! Eine Thematik, die immer im Vordergrund steht, aber immer vorhanden sein muss: der Kundensupport. Darunter verstehe ich nicht nur die Reaktion auf eine z. B. besondere Anfrage, sondern auch die Bereitstellung von ganzheitlichen Betreuungs- und Betriebshilfen für den Verbraucher. Machen Sie es dem Verbraucher immer so leicht wie möglich.

Anhand der nachfolgenden Hinweise werden sich Ihre Gäste immer vollständig betreut aufhalten. Bieten Sie einen Live-Chat an! Möglicherweise ist ein Kundenforum für Fragen und Antworten von Verbrauchern etwas für Ihren Verkauf? Bieten Sie Ihren Kundinnen und Servicemitarbeitern 24/7-Support - wenn das nicht funktioniert, kommunizieren Sie offen, wenn jemand verfügbar ist! Ebenso bedeutsam, was oft etwas Vernachlässigtes ist, ist der eigentliche Betrieb eines Web-Shops.

Dies bedeutet in aller Konsequenz, dass auch im Netz ein Laden nur dann geöffnet werden sollte, wenn Sie sich als Shopbetreiber regelmässig um Ihre Gäste und Kundinnen sorgen können.

Mehr zum Thema