Welche Cloud Dienste gibt es

Was für Cloud-Services gibt es?

Das Amazon Cloud Drive ist in zwei Versionen erhältlich. Vergleich von Online-Speichern: Welche Speicherservices gibt es? Derzeit gibt es eine Vielzahl von Cloud-Services.

Wichtigste Cloud-Services im Überblick

Es gibt inzwischen so viele Cloud-Services, dass es fast unmöglich ist, den Überblick zu bewahren, was jeder einzelne Dienst tut, wann er zu kosten beginnt und wie sich der Datenschutzt. Egal ob Microsoft PowerDrive, Apple iCloud oder der bewährte Cloud-Service Dropbox - alle am Netz befindlichen Online-Services haben ein ähnliches Leistungsspektrum.

Microsofts OneDrive: Der Cloud-Service von Microsoft, der seit Windows 8 in das Betriebsystem integriert ist, ist sehr einfach zu handhaben, da die in der Systemlandschaft gespeicherten Informationen vollautomatisch abgeglichen werden. Mit bis zu 15 GB ist der Einsatz von one drive kostenfrei, auch die Einbindung von Office-Anwendungen ist ein großes Argument. Die Datenspeicherung auf EU-Servern wird von Microsoft nicht gewährleistet, und Microsoft behält sich das Recht vor, auf Benutzerdaten zuzugreifen.

Ablagefach: Im Grundpaket des bekannten Cloud-Services stehen nur 2 GB kostenloser Storage zur Verfügung, der durch die Rekrutierung von Freunden für Deploybox auf bis zu 16 GB erweitert werden kann. Der Sicherheitsstandard ist sehr hoch, aber auf EU-Servern für den BDSG konformen Schutz der Daten werden keine EU-Server angeboten. Der Betrieb ist unkompliziert und klar, es gibt Anwendungen für fast jede Platform.

Office-Programme werden nicht unterstüzt, aber laut Dropdownload wird sich das entsprechend verändern. Darüber hinaus gibt es in Europa keine iCloud-Server, die aus datenschutzrechtlicher Sicht entscheidend sein können.

Cubby: Der US-Cloud-Anbieter bietet dank Werbung bis zu 25 GB freien Speicherplatz, danach werden 100 GB rund 3,50 EUR pro Tag ausmachen. Liverive rive: Liverrive ist ein Cloud-Service aus Großbritannien, der gute Sicherheitsvorkehrungen mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis verbindet. Die Aktion kann 14 Tage lang kostenfrei getestet werden, danach kostet 100 GB etwa 28 Cents, was konkurrenzlos vorteilhaft ist.

Unglücklicherweise ist der Dienst nur auf Deutsch verfügbar, aber der Unterstützung ist sehr gut. Die Datensynchronisation zwischen dem Computer und dem Live Drive Server erfolgt vollständig automatisch, und zu diesem Zweck steht ein separater, benutzerfreundlicher Webbrowser zur Vefügung. Liverive rive ist für Windows und Mac OS X erhältlich, ebenso wie Anwendungen für iPhone, Android, Windows Phone und Smartphone.

Auch interessant

Mehr zum Thema