Welche Cloud ist die Sicherste

Die sicherste Cloud ist die Cloud

wird derzeit als die sicherste Verschlüsselung von Daten in einer Cloud angesehen. Im Cloud-Test zeigt das Computerbild, welche Cloud-Services am besten abgeschnitten haben. Welche ist die sicherste Cloud im Test? Am sichersten ist es also, sich für einen deutschen Cloud-Anbieter zu entscheiden.

In welcher Cloud ist die zuverlässigste? Microsofts Widerspruch gegen Google

Letzte Wochen gab es einen Fehler bei den Amazon Web Services unter spektakulären, der zu Problemen mit den Microsoftservern führte und für für einige Zeit konnte sich der Benutzer nicht bei verschiedenen Services der Redmond-Unternehmen einloggen. Googles hat dies zur Sprache gebracht und geltend gemacht, dass sie selbst die Cloud-Struktur zuverlässigste haben. Nicht wahr, Microsoft konterte.

Bei der Google-Konferenz Next'17, die sich auf Cloud-Themen konzentriert, machte Diane Green eine Aussage, dass Redmond große Zweifeln hat: Erstens, wenn es um Cloud-Themen geht: Weil die für die Cloud-Geschäft mit Google Chief Responsible Manager sagte, dass die Suchmaschinenfirma aus dem Californian Mountain View den ersten Platz in Dingen einnimmt. Verfügbarkeit des Service.

Greenes Zitat ist eine Untersuchung unter zunächst mit dem Namen näher, etwas später sagte, dass das Untenehmen sich auf neue Daten der Gartner-Tochter CloudHarmony bezog. Dabei wurde festgestellt, dass Google im Jahr 2016 auf 74 Stunden Ausfallzeit kam (also Ausfälle). Microsoft Azure 270 Min. und Amazon Web Services 108 Min. bei Ausfallzeiten registrieren hätten im Abgleich müssen. Das Redmond Enterprise wies darauf hin, dass die Zahl der Gebiete, in denen man tätig ist, eine erhebliche Bedeutung in der Berechnung hat.

In einer Erklärung weist das Redmond-Team darauf hin, dass Microsoft "34 Azurblaue Gebiete der Welt wie kein anderer Provider im Internet anbietet". Dagegen hat Google Cloud nur sechs und Amazon Web Services 16 Bereiche.

Stichting Warmentest untersucht Cloud-Speicher: Bewölkt mit der Perspektive von Sicherheitsschwachstellen

Dies ist mit der Cloud, einer Form von Online-Speicher im Netz, bequemer. Nach dem Hochladen auf den Datenserver können Ihre eigenen Dateien - ob Text, Foto, Video oder Music - kabellos auf jedem beliebigen Endgerät abgespielt werden. Ist das aber auch so? Die strengen Sicherheitsvorschriften der Cloud-Anbieter, der Standort der Datenserver und die Bedeutung des Datenschutzes sind dem Nutzer oft nicht klar.

Im Rahmen des NSA-Skandals untersuchte die Sammlung 13 Online-Shops - und entdeckte viele Mängeln. Der Testsieger ist das Media Center der Telekom: Mit 25 Gigabyte verfügt der dt. Internet-Riese über den grössten freien Speicherplatz und entspricht vielen datenschutzrechtlichen Anforderungen. Nach Angaben des Anbieters erfolgt die Verarbeitung der Daten in Deutschland. Bei der sicheren und leicht zugänglichen Einreichung der eigenen Krankengeschichte, des Arbeitsbestätigung oder der Ausweiskopie sollte jedoch die Sicherung des Dienstes oberste Priorität haben.

Daher ist es von Bedeutung zu wissen, wo sich die Datenserver befinden, da die rechtliche Situation von Staat zu Staat unterschiedlich ist. Die Deutsche Telekom kann hier mit einem relativ hohen Grad an Datensicherheit punkten. Eng gefolgt ist der wohl renommierteste Cloud-Anbieter DS (Gesamtnote: 3,2). Die Dienstleistung verfügt über viele Interfaces und wird daher von vielen Android- und iOS-Applikationen als Standard-Speichermedium unterstüzt.

Im Hinblick auf Datensicherheit und -schutz schneiden die Drops jedoch besser ab als die Telekom, da der Provider seinen Sitz in den USA hat. Als einziges Cloud-Storage-System verfügt der schweizerische Datenservice über eine eigene Chiffrierung für die Nutzer. Laut Lacie befinden sich die Datenserver im europÃ?ischen Wirschaftsraum. Laut Produkttests ist der Service jedoch nicht so einfach zu bedienen wie die des Wettbewerbs und verfügt über weniger Interfaces und weniger Stauraum (fünf GB).

Obwohl der Cloud-Service vielfältig ist, bleiben Datensicherheit und Usability zu kurz, meint Warentest. Darüber hinaus ist der Schutz der Daten der iOS-App (iPhone, iPhad, iiPad, iiiP Touch) sehr wichtig. Aber auch hier werden Punkte für die Datensicherheit und den Schutz der Daten des Benutzers abgezogen, aber die Android- und iOS-Applikationen sind harmlos.

Abgesehen von der Bewertung wurde die iCloud von Apple unter die Lupe genommen und ist ein Online-Shop, der sich deutlich von anderen abhebt. Eine echte Datenspeicherung ist nicht der Service von Apple, da Benutzer keinen Datentyp hoch- und runterladen können. In der iCloud sind nur E-Mails, Kontaktadressen, Kalendereinträge, Anmerkungen, Reminder und andere mit dem Apple Office Gegenstück iPWorks erstellte Dateien möglich.

Laut Produkttest ist der Datenservice jedoch sehr undurchsichtig und aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht empfehlenswert. Sämtliche Informationen, die Benutzer in der iCloud speichern, gelangen nicht auf die eigenen Server von Apple, sondern auf Amazon, ohne dass Apple den Benutzer darauf hinweist.

Mehr zum Thema