Wie Funktioniert die Cloud

So funktioniert die Cloud

Prof. Vetterli erklärt, wie die Cloud funktioniert. Sie erhalten einen Einblick in das Thema und werden verschiedene Dienstleistungen vorstellen.

Welche Bedeutung hat die Cloud und wie funktioniert Cloud Computing?

Während meines Informatikstudiums gab es eine gewisse Generationslücke zwischen unseren Professorinnen und Professoren, die gelernt haben, mit gelochten Karten zu programieren, und uns Studentinnen und Studenten, die Keyboards benutzt haben. Als ich kürzlich mit einem Schüler über Computern gesprochen habe, bemerkte ich, dass es heute eine vergleichbare Lücke gibt: zwischen den Lehrern, die schon einmal einen physischen Rechner kennengelernt haben, und den Schülern, für die ein Rechner eine so genannte Virtual Cloud ist, auf die sie mit ihrem Notebook Zugriff haben.

Die Cloud - was ist das eigentlich? Also, was ist diese Cloud? Damals war es für die Werke üblich, ihren eigenen Elektrizitätsbedarf durch die Verwendung von Steinkohle mit Dampfmotoren oder hydraulischer Elektrizität mit Walzwerken zu decken. Es folgten die Elektrizitätsversorgung und das erste Kraftwerk (gegründet von Thomas Edison), und in wenigen Dekaden wurde es möglich, die Werke ganz unkompliziert ans Netz zu bringen und bei Bedarfen Elektrizität zu beziehen, ohne sich um ihre Herstellung sorgen zu müssen.

Cloud Computing ist ein vergleichbares PhÃ?nomen, nur dass es die Informationstechnik anstelle von ElektrizitÃ?t beeinflusst. Tatsächlich verfügen Cloud-Anbieter über große Datenzentren mit Hunderten von Tausenden von Servern, von denen einige von ihnen bei Bedarfen aus der Entfernung gemietet werden. Anstatt also eigene Datenzentren vor-Ort betreiben zu müssen, um Applikationen wie E-Mail, Websites und Data Science zu verwalten, setzen sie heute auf Cloud-Provider.

So wie Sie eine Vertriebsinfrastruktur benötigen, um die Energie von einem Dienstprogramm zu beziehen, benötigen Sie ein Netz für den Zugriff auf Applikationen, die an anderer Stelle ausgeführt werden. So ist es kein Wunder, dass Cloud Computing direkt nach der Allgegenwart des Internets entstanden ist. Auch wenn dies der Startschuss war, ist die Cloud heute natürlich viel mehr als nur der Versand von E-Mails über einen externen Sever.

Cloud-Provider ergänzen ihr Angebot kontinuierlich um Services wie Datenbanken, Machine Learning und Storage. Noch vor 10 bis 15 Jahren musste ein Start-up viel Geld ausgeben, nur um Server zu erwerben und zu verwalten, um in der Informationstechnologiebranche alles tun zu können.

Mehr zum Thema