Windows Kundenservice Deutschland Telefonnummer

Telefonnummer des Windows-Kundendienstes Deutschland

Wieder einmal rufen Kriminelle zunehmend Nutzer in Deutschland an. Finden Sie Support-Kontaktoptionen wie Chat, Telefonnummer oder E-Mail für Ihr Produkt, einschließlich Servicestandorte und Überprüfung des Reparaturstatus. Warten Sie nicht am Telefon und chatten Sie direkt mit einem unserer freundlichen und kompetenten Servicemitarbeiter.

Telefon-Betrug: Microsoft-Supportanrufe sind eine Fake.

Wieder einmal telefonieren Verbrecher zunehmend mit Nutzern in Deutschland. In diesem Land sind mehr als 7.500 Menschen dem telefonischen Betrug zum Opfer gefallen. In diesem Land sind mehr als 7.500 Menschen gestorben. Fraudster stellen sich als Mitarbeiter des Microsoft-Supports am Handy dar. Aber die Aufrufe der angeblichen Microsoft-Mitarbeiter sind riskant, denn über sie sollen Schädlinge in den Rechner geschmuggelt werden. Der Besitzer der Telefonnummer kann umsonst telefonieren.

Aktualisierung 15.08. 2018: Der Telefonbetrug der verkehrten Microsoft-Mitarbeiter endet nicht. Wer nicht aufpasst, verliert rasch an Wert und hat zudem Malware auf seinem Rechner installiert. Wenn Sie sich in die Scammer verliebt haben, raten wir Ihnen, dies der zuständigen Behörde zu melden und Ihren PC von einem Fachmann reinigen zu lassen. In diesem Fall ist es empfehlenswert, dass Sie ihn bei der zuständigen Behörde melden.

Aktualisierung 15.12. 2017: Wir bekommen weiterhin Berichte über Anrufe von mutmaßlichen Microsoft-Support Mitarbeitern im ganzen Land. Mit unserem großartigen Leitfaden lernen Sie, mit welchen Tricks Verbrecher im Auftrag von Microsoft mithalten. Zu dem Leitfaden "Aufspüren, Vorbeugen, Berichten und Beheben von Missbrauch im Auftrag von Microsoft". Aktualisierung: 16.02. 2017: Derzeit werden deutschsprachige Benutzer von den mutmaßlichen Microsoft-Mitarbeitern massiven Angriffen ausgesetzt.

Das Personal spricht nur sehr schlechte Deutschkenntnisse. Telefonnummern aus Deutschland werden im Anzeigefeld angezeigt. Die Kriminellen empfehlen unter dem Deckmantel, dass bösartige Programme auf dem Rechner des Opfers aufgedeckt werden. Sie empfehlen die Installation eines angeblichen Tools zur Entfernung dieser Bösartigkeit. Mit Hilfe dieser Lösung hat das bisher unterstellte Servicepersonal uneingeschränkten Zugang zu den personenbezogenen Merkmalen aller Personen, die dieses Produkt in Betrieb genommen haben.

Fortan ziehen die Täter ihre Maske ab und ergreifen Erpressungsmaßnahmen und bedrohen die Datenlöschung, wenn keine Barauszahlungen von bis zu 250 EUR erfolgen. Darüber hinaus erhalten die betrügerischen Personen Zugang zu sensiblen Zugriffsdaten wie beim Online-Banking, was Ihre Datensicherheit beeinträchtigt. Weil die Hauptverantwortlichen für diesen Erpressungsbetrug anscheinend in Indien ansässig sind, ist es recht schwierig, ihre Handlungen von Deutschland aus zurückzuverfolgen.

"Die verletzte Partei hat gegen 10 Uhr morgens einen Telefonanruf von einem mutmaßlichen Microsoft-Supportmitarbeiter erhalten. Jetzt könnte der Betrug auf den Rechner seines Opfer zurückgreifen. Der 51-Jährige wurde im Zuge der mutmaßlichen "PC-Revision" gebeten, seine Bankverbindung und TAN-Nummern mehrmals aufzuführen. Heute wurden wieder mehrere telefonische Versuche unternommen, Zugriffsdaten für die Heimcomputer zu erhalten.

Der Aufrufer gibt sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und gibt vor, Sicherheitslücken auf dem Rechner des Gerufenen festgestellt zu haben. Zum Glück wurden die Anrufe ohne Angabe dieser Angaben abgebrochen. Dementsprechend wurde ein Mainzer Konsument unerbeten genannt und von dem angeblichen Microsoft-Mitarbeiter mit einem Virenbefall auf dem Computer in Kontakt gebracht.

Dann wollte der Schwindler nicht nur Zugriff auf den Rechner der aufgerufenen Partei, sondern auch doppeltes Kapital. Die polizeiliche Presseerklärung lautet: "Der Hauptdarsteller glaubt dem Schwindler und folgt seinen Anordnungen. Etwas später erklärte der Schwindler, dass das Geldbetrag wegen eines Irrtums nicht überwiesen worden sei und dass er weitere 150 EUR von West Unionsseite an die Türkei transferieren müsste.

"Nach neuen Berichten der Polizei Hildesheim verschicken die Schwindler nun auch im Voraus E-Mails, auf die sie sich beziehen. Bei der E-Mail wird Microsoft als Sender vorgeschlagen. In der Meldung wird das betroffene Unternehmen darauf hingewiesen, dass sein Rechner mit Malware infiziert ist und "Anti-Hacking-Software" zur Verfügung steht. Es ist noch nicht klar, wie die Gauner an die Opferdaten (E-Mail und Telefon) gelangt sind.

Hinweis: Gib niemals telefonisch Informationen über deine persönlichen Angaben oder dein Bankkonto weiter. Dabei werden die Anrufe sowohl von deutschen als auch von ausländischen Rufnummern wie Österreich oder der Schweiz aus getätigt. Im Folgenden publizieren wir die uns bekannt gewordenen Rufnummern, die Microsoft-Betrüger als Absenderrufnummern verwenden. Prinzipiell sollten alle Konsumenten immer bedenken, dass äußere Anhaltspunkte für eine vermeintliche Virendrohung auf dem eigenen Computer - sei es durch "Servicepersonal" am Handy oder durch Pop-ups im Netz - immer sehr zweifelhaft sind.

Die Telefonbetrügerei der mutmaßlichen Microsoft-Mitarbeiter ist offensichtlich eine der letztgenannten. In diesem Falle wird der Kontakt per Telefon hergestellt. Oftmals spricht der Microsoft Caller nur die englische Sprache oder höchstens gebrochenes Deutschland. Wenn Sie bereits Änderungen an Ihrem Rechner durchgeführt haben, müssen Sie alle Kennwörter sofort abändern. Achten Sie darauf, wenn Sie ohne Angabe von Gründen einen Telefonanruf von einem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter aufhalten.

Den Telefonanruf stoppen, ohne sich in einen Anruf einzumischen. Lass dich von den Anrufern nicht davon überzeugen, dass du auf deinem Rechner ein Programm installierst! Geben Sie keine Auskunft über Ihr Bankkonto oder andere persönliche Informationen am Handy! Reagieren Sie auch nicht auf Rückrufaktionen, wenn sich auf Ihrem Rechner ein Popup-Fenster öffnet und Sie etwas von einem Virenbefall und einem Callback bei Microsoft sehen.

Informiere deine Hausbank umgehend. Weil die Scammer in erster Linie an Ihren Online-Banking-Daten interessiert sind. Lasse deinen Rechner von einem Fachmann auf mögliche Gefahren durchsuchen. Es kann auch sinnvoll sein, sich an die Verbraucherberatungsstelle zu wenden, die bereits mit telefonischem Betrug bekannt ist und weitere Hinweise gibt.

Nicht zuletzt ist es ratsam, Microsoft zu unterrichten. Sie können ein Formular verwenden, um den Software-Hersteller über Betrugsfälle zu benachrichtigen, bei denen Microsoft-Produkte und -Services missbraucht oder gefälscht werden.

Mehr zum Thema