Wiso Steuertipps 2016

Steuertipps Wiso 2016

Steuersparempfehlungen vom Experten "Wiso": So erhalten Sie mehr Gelder vom Steueramt zurück Für viele Deutsche steht der Termin für die Abgabe ihrer Einkommensteuererklärung kurz bevor. Im Dschungel der unzähligen Fragestellungen des Finanzamtes kann sich der Laien rasch auflösen. Denn wer steuert, kann auch schon mal Geld einsparen - und das ganz rechts. Es gibt viele Steuersparmöglichkeiten - man muss sie nur aufdecken.

Die Steuerermäßigung für Versicherungsprämien hat der Versicherer erhoeht. Seit 2010 bleibt der Beitrag zur ärztlichen Basisversorgung in der Krankenkasse zollfrei. Die so genannten Grundbeiträge sind nun vollständig abzugsfähig. Ebenfalls von Bedeutung ist, dass Privatversicherte auch die für ihren Ehegatten oder ihre abhängigen Familienangehörigen gezahlten Grundbeiträge abziehen können.

Mit der neuen Gesetzeslage ab 2010 werden Arbeitnehmer und Bedienstete besser dran sein. Mit zunehmender Höhe ihrer Grundbeiträge zur Kranken- und Langzeitpflegeversicherung sind ihre Steuerersparnisse gestiegen. Die Steuerbehörde muss für jeden Staatsbürger eine günstige Steuerfestsetzung vornehmen. Es wird untersucht, ob die im Jahr 2010 gezahlte Versicherungsprämie nach der neuen oder nach der bis 2004 gültigen Gesetzeslage zu einem erhöhten steuerlichen Abzug führt.

Der günstigste Sachverhalt wird dann im Bescheid zur Steuerveranlagung erfasst. Jeder, der eine andere Personen hat, die sich in seinem eigenen Haus versorgen und damit Geld haben, kann diese beim Steueramt einfordern. Diese Steuerprämie für "haushaltsnahe Dienstleistungen" kann jeder beim Steueramt unabhängig von seinem Berufsstand einfordern. Steuerlich begünstigt sind auch die Ausgaben für die Versorgung und Unterstützung von Verwandten und auch von Umzugsunternehmen.

Es werden jedoch nur die Aufwendungen für die reinen Werkleistungen erfasst, d.h. nicht die Sachkosten wie beispielsweise der Anschaffungspreis für Ihre neue Tapete. Der Steuerertrag beläuft sich auf 20 Prozentpunkte des bezahlten Lohnes. Gefördert werden Handwerkskosten bis zu 6000 EUR - das sind bei 20 Prozentpunkten doch bis zu 1200 EUR, die man für einen Lackierer oder Polsterer einsparen kann.

Sie müssen jedoch dem Steueramt eine entsprechende Eingangsrechnung und einen Nachweis über die Zahlung der Zahlung beilegen. Eine Steuerprämie für Barzahlungen gibt es nicht, weil der Bund die illegale Beschäftigung kämpfen will. Bislang war es nur dann möglich, die Ausgaben für ein Bürozimmer in einer Ferienwohnung oder im eigenen Wohnhaus für steuerliche Zwecke abzuziehen, wenn das Raum im Zentrum der eigenen Erwerbstätigkeit stand.

Das Bundesverfassungsgericht hat jedoch im Sommer 2010 beschlossen, dass eine Studie auch dann abzugsfähig sein muss, wenn für die dort ausgeübte Aktivität kein anderer Job vorhanden ist. Doch auch Selbständige ohne Auslandsbüro, wie z. B. Lektoren, Consultants, Handelsvertreter im Außendienst oder Handwerk, können nun ihr Home-Office abnehmen. Sie können die anfallenden Ausstattungskosten für den Studienraum mit Tapete, Gardinen, Lampen, Teppichen oder ähnlichen Materialien sowie die anfallenden Handwerkerkosten im Raum einfordern.

Zusätzlich sind auch die Aufwendungen für die darin verwendeten Arbeitsmaterialien abzugsfähig, d.h. für Schreibtische, Bürostühle, BÃ??cherregale, Rechner und so weiter. Wenn Ihr Heimstudium im Jahr 2010 im Fokus Ihrer Erwerbstätigkeit stand, muss das Steueramt Ihre Gesamtstudienkosten mit einbeziehen. Jeder, der einen Teil seiner Hausarbeit leistet, weil er keinen entsprechenden Job im Unternehmen hat, darf weiterhin bis zu 1250 EUR verkaufen.

Der Grund dafür ist, dass die Privatnutzung des Autos ein "monetärer Vorteil" für den Mitarbeiter ist, der zum Lohn hinzukommt und somit zu versteuern ist. Wenn Sie kein Fuehrerschein gefuehrt haben, wurde der Privatnutzungsvorteil vom Auftraggeber auf Pauschalbasis errechnet - und damit wahrscheinlich zu hoch belastet. Der pauschale Monatsnutzungswert ist in diesem Falle zu hoch, wie der BFH bereits 2008 mitteilte.

Aus diesem Grund sollten die betroffenen Mitarbeiter ihren Bruttolohn in einer zusätzlichen Berechnung in ihrer 2010er Steuermeldung tagesgenau senken, um überzahlte Einkommenssteuern wieder einzuziehen. Diejenigen, die ihre Rechte schützen wollen, sollten daher gegen solche negativen Steuerveranlagungen Berufung einlegen. dergleichen. Der Abgeltungssatz von 25 Prozentpunkten zuzüglich Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchentarif auf alle Zins-, Dividenden- und Kapitalgewinnsätze bleibt den Kreditinstituten erhalten.

Hier können Sie auch einsparen, weil oft zu viel Quellensteuer abgezogen wird - zum Beispiel, wenn Sie Ihrer Hausbank im Jahr 2010 keinen hinreichend großen Befreiungsauftrag erteilten. Kapitalgewinne können bis zur Höhe des Sparpauschals von 801 EUR für Einzelpersonen und 1602 EUR für Ehegatten von der Abgeltungsteuer befreit werden. Sie haben auch zu viel Quellensteuer gezahlt, wenn Ihr persönlicher Hebesatz im Jahr 2010 unter 25 Prozentpunkten lag, wie es z.B. bei vielen Pensionären der der Fall ist.

Anschließend berechnete sie die pauschale Abgeltungsteuer mit 30 Prozentpunkten des Kaufpreises. Dies führt zu einem viel zu hohem steuerlichen Abzug, wenn Sie mit dem Kauf nur einen kleinen Profit oder gar einen Fehlbetrag erlitten haben. Sie können die übermäßige Abgabe vom Steueramt über Ihre 2010er Erklärung erhalten, wenn Sie das offizielle KAP-Formular korrekt ausfüllen.

Übrigens kann nicht nur der Betreute die Betreuungskosten selbst abziehen, sondern auch der Verwandte, der sich um ihn kümmert und dafür Gelder ausgibt - und das ist eine außerordentliche Aufwendung. Einerseits kann der Betreute mit seiner Invaliditätspauschale (bis zu 3700 Euro) seine Ausgaben als Pauschale beanspruchen, andererseits kann er seine aktuell bezahlten Langzeitpflegekosten abziehen.

Wer sich um Verwandte kümmert, kann entweder die Pflegepauschale (924 Euro) erhalten oder auch die bezahlten Ausgaben einfordern. Das Steuersparen ist fallweise abhängig, da das Steueramt von den tatsächlich anfallenden Betreuungskosten eine so genannte angemessene Last und ggf. eine Haushaltseinsparung für die Heimpflege abrechnet. Das, was für die Steuerersparnisse im Jahr 2010 das Ergebnis ist, lässt sich am besten mit dem Wiso Tax Savings Book oder einer anderen gängigen Steuersoftware berechnen.

Hier können Sie den Hilfspersonen für die laufende Umsatzsteuererklärung anordnen. Für die nicht als außerordentliche Last abgezogenen Aufwendungen gibt es daher eine weitere Steuerminderung von 20 Prozentpunkten, aber nicht mehr als 4000 E. Die Steuer wird von der Steuer einbehalten. Nehmen wir an, Sie betreuen Ihre schwerstbehinderte Mama zu Haus und haben 15.000 EUR für das ganze Jahr an einen Ambulanzpflegedienst ausbezahlt.

Danach wird Ihre Steuereinsparung 20 Prozentpunkte betragen, also 3000 EUR. Bislang konnten Arbeitnehmer die Aufwendungen für eine Geschäftsreise nur dann als einkommensbezogene Aufwendungen oder Betriebskosten abziehen, wenn sie ausschließlich aus geschäftlichen Erwägungen gereist waren. Spielen auch persönliche Motive eine Rolle, wie z.B. eine Auslandsreise zu einem touristischen Zielort, weigerte sich das Steueramt in der Regel, die gesamte Reisekostenabrechnung vorzunehmen.

Beispiel: Ein Doktor reist auf eigene Rechnung für sechs Tage zu einem medizinischen Kongress in einem schweizerischen Skigebiet. Der Doktor kann nun die Hälfe der An- und Abreise sowie der Übernachtungskosten abziehen. Allerdings bezieht sich die neue Gesetzeslage nicht nur auf die Reisekosten, sie betrifft nun auch alle anderen Aufwendungen, bei denen persönliche und geschäftliche Gründe eine wichtige Funktion haben.

Es ist immer wichtig, einen vernünftigen Rahmen für die Verrechnung dieser Mischkosten zu ermitteln. Wenn ein Mitarbeiter z. B. zehn Personen, sieben Kollegen und drei Familienmitglieder zu seinem Jubiläum einlädt, dann könnte er seine Unterhaltungskosten am 7/10 pro Kopf abziehen. Wenn er einen Saal zur Lagerung von gewerblich und privat genutzter Objekte benutzt, kann er die Zimmerkosten mit dem gewerblich genutzter Teil abrechnen.

Beträgt der Privatanteil der Mischkosten maximal zehn Prozentpunkte, muss das Steueramt die Gesamtkosten gar vollständig anrechnen.

Mehr zum Thema